Murukku – südindischer Snack selbst gemacht

Murukku ist ein berühmter und beliebter Snack in Südindien. Die knusprigen Murukku werden aus Urad-Dal und Reismehl hergestellt und dürfen an Festtagen nicht fehlen. Diwali rückt langsam näher – vielleicht ein Anlass, die leckeren Murukku auszuprobieren.

Zutaten:

  • ¼ Becher Urad-Dal
  • 1 ¼ Becher feines Reismehl
  • 1 EL Butter
  • 1 TL Kumin (Kreuzkümmel)
  • 1 Prise Asafötida (Hing)
  • rund ¾ TL Salz
  • Wasser ca. ½ Becher
  • Öl zum Frittieren
  • Chakli Maker
  • Schöpfkelle.

Zubereitung:

  • ¼ Becher Urad-Dal in der Pfanne anrösten, bis es anfängt zu duften und der Dal leicht bräunlich wird.
  • Den Urad-Dal ganz abkühlen lassen und im Grinder/Mixer zu feinem Mehl mahlen.
  • Nun das Urad-Dal-Mehl, das Reismehl, 1 EL Butter, 1 TL Kumin, eine Prise Asafötita und ¾ TL Salz in eine Schüssel geben und gut miteinander vermischen.
  • Rund einen halben Becher Wasser langsam dazugeben und zu einen weichen Teig kneten. Der Teig muss weich sein, damit man ihn gut durch den Chakli-Maker pressen kann.
  • Den Chakli-Maker einölen und die Form für mit 3 oder 4 Löchern einsetzen.
Chakli-Maker kann man sogar bei Amazon Deutschland bestellen.
  • Einen Teil des Teigs in den Chakli-Maker geben und spiralförmig auf die Schöpfkelle pressen.
  • Die Enden etwas festdrücken, sodass der Murukku beim Frittieren nicht in mehrere Stücke zerbricht.
  • Nun die Murukku in heissem Öl auf mittlerer Hitze frittieren, bis sie leicht braun und knusprig werden. Dabei die Murukku im Öl ab und zu wenden.
  • Auf einem Haushaltpapier abtropfen und abkühlen lassen.

Am allerbesten schmecken sie noch leicht warm mit einem südindischen Filterkaffee oder Chai.

Gutes Gelingen!

Ein weiterer leckerer Snack ist Ribbon Pakoda. Das Rezept findest du hier:

https://meinlebeninindiendotblog.wordpress.com/2020/02/05/ribbon-pakoda-indischer-snack/

Masala Vadai – südindischer Snack

Masala Vadai mit Kokoschutney
Masala Vadai mit Kokosnuss-Chutney

 

Masala Vadai oder auch Chana Vadai ist ein beliebter südindischer Snack zur indischen Tea time. Viele Straßenküchen verkaufen sie. Serviert werden die Vadai mit Chutney.

An Festtagen gehören bei uns Vadai immer dazu und werden mit dem Lunch serviert.

Hier unser Rezept:

Zutaten:

  • 200 g Bengal – oder Chana Dal
  • 50 g Toor-Dal
  • 5-10 g Reis
  • 3 Zwiebeln
  • 1 mittelgroßes Stück Ingwer
  • 5 -8 grüne Chilis
  • 7-9 Curry-Blätter
  • eventuell je nach Vorliebe: Minze, Korianderblätter, Kumin, wenig Kichererbsen Mehl (Besan), Zimt

Zubereitung:

200 g Bengal- oder Chana-Dal, 50 g Toor-Dal und 5-10 g Reis für 2 Stunden in heissem Wasser einweichen.

Eingeweichter Dal
Nach 2 Stunden Einweichzeit

Den eingeweichten Dal abschütten und gut abtropfen lassen.

Zwiebeln, Ingwer, Chilis, Curry-Blätter klein schneiden.

Alles klein geschnitten
Dal in den Mixer geben und leicht mixen, sodass eine grobe Teigmasse entsteht. Größere Stücke vom Bengal-Dal dürfen, d. h. sollen noch sichtbar sein.

Dal kurz gemixt
Ungefähr so sollte die Masse aussehen

Die Dal-Masse mit den klein geschnittenen Zutaten von Hand vermengen und Salz zugeben. Wer es mag, kann auch frische Minz- oder Korianderblätter dazugeben. Manche geben auch noch Kumin und etwas Zimt dazu.

Wenn sich die Masse nicht so gut bindet, kann man etwas Besan-Mehl dazugeben. Nun aus dem Teig kleine Bällchen rollen und flach drücken.

Vadai formen

Die Vadai sollten nicht zu dick sein, ansonsten werden sie beim Frittieren nicht ganz durchgebacken. Die Vadai im heißen Öl goldbraun frittieren und mit Chutney servieren.

Masala Vadai

Einen guten Appetit!

Verschiedene Chutney-Rezepte findest du hier:

Kokosnuss-Chutney:

https://meinlebeninindiendotblog.wordpress.com/2019/01/19/kokosnuss-chutney/

Tomaten-Chutney:

https://meinlebeninindiendotblog.wordpress.com/2019/07/08/tomaten-chutney/

Erdnuss-Chutney:

https://meinlebeninindiendotblog.wordpress.com/2018/11/21/erdnuss-chutney/