Jallianwala Bagh in Amritsar

eingang jallianwala bagh

In der Nähe des Goldenen Tempels liegt Jallianwala Bagh. Die heutige Gedenkstätte erinnert an das Massaker von Amritsar. Am 13. April 1919 ließ der britische Brigadegeneral Reginald Dyer hier friedlich demonstrierende Männer, Frauen und Kinder von einem Trupp Soldaten unbarmherzig niederschießen.

Friedlich und unbewaffnet protestierten die Menschen gegen den Rowlatt Act, den die Briten im März 1919 eingeführt hatten. Das Gesetz, das nach dem Richter Sir Sidney Rowlatt benannt ist, erlaubte es den Briten, jede tatverdächtige Person in Britisch-Indien ohne Gerichtsverfahren festzunehmen und einzusperren.

Da die Anlage ummauert war, konnte sie nur durch einen schmalen Weg erreicht werden. Zu entkommen, war unmöglich, da die enge Gasse durch die britischen Soldaten blockiert wurde. Viele sprangen in ihrer Verzweiflung in den Brunnen, denn es gab keinen Weg zu entkommen.

enge gasse
Die enge Gasse – damals einziger Zugang
brunnen
Der heutige Brunnen als Gedenkstätte

Nach offiziellen Angaben der Briten kamen dabei 379 Menschen ums Leben und 1200 wurden verletzt, darunter viele Frauen und Kinder. Andere schätzten die Zahl der Toten auf 1000. Viele der Patroneneinschüsse sind noch heute in den Ziegelmauern zu sehen.

einschüsse

 

Der Indische Nationalkongress kaufte daraufhin das Land für 565‘000 Rupien und errichtete eine Gedenkstätte mit Gartenanlage. In ganz Indien und auch im Ausland wurde dafür Spenden gesammelt.

ewige flamme
Die ewige Flamme zum Gedenken der Toten

Nach dem Massaker erschütterten heftige Proteste gegen die Kolonialmacht das Land. Der berühmte indische Dichter Tagore gab darauf sogar seine britische Ritterwürde zurück.

————————————————-

Informationen zum Goldenen Tempel von Amritsar:

https://meinlebeninindiendotblog.wordpress.com/2019/01/22/der-goldene-tempel-von-amritsar/

Mehr über die Geschichte des Punjabs findest du hier:

https://meinlebeninindiendotblog.wordpress.com/2019/01/28/das-land-der-sikhs-blutgetraenkt-und-zweigeteilt/

 

1984 wurde der Goldene Tempel von der indischen Armee gestürmt. Mehr Informationen dazu findest du hier:

https://meinlebeninindiendotblog.wordpress.com/2019/01/29/im-land-der-sikhs-die-operation-blue-star/

Informationen zum militärischen Spektakel an der Attari-Wagah-Border findest du hier:

https://meinlebeninindiendotblog.wordpress.com/2019/02/01/attari-wagah-border/

Werbeanzeigen

Veröffentlicht von

Irène in Indien

Seit über neun Jahren lebe ich nun bereits mit meiner Familie in Chennai, meiner neuen Heimat.

4 Gedanken zu „Jallianwala Bagh in Amritsar“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s